Fraktion Klinikum Offenbach

Wie die Stadt Offenbach das Geld ihrer Bürger verschleudert: “Der Krankenhausraub”

Die Kasse unserer Stadt ist ja bekanntlich leer. Dafür gibt es viele Gründe. Umso mehr sollte unsere Stadtregierung darauf achten, nicht auch noch unnötige Millionenverluste zu machen. Leider ist genau dies mit dem Verkauf des Stadtkrankenhauses passiert. Damals hatten wir zwei Piraten im Stadtparlament: Gregory Engels und Helmut Eisenkolb. Sie haben vergeblich alles versucht, den Irrsinn des Verkaufs zu stoppen.

Nun haben unabhängige Journalisten gründliche Arbeit geleistet und die Vorgänge recherchiert. Heute ist ihr Artikel in drei Zeitungen erschienen: In der Frankfurter Neuen Presse, in den Nürnberger Nachrichten und in der Main-Post. Es gibt ihn auch online:

https://correctiv.org/recherchen/stories/2017/02/24/der-grosse-krankenhaus-raub/

Der große Krankenhaus-Raub: Wie die Stadt Offenbach erst ein teures Krankenhaus baute – und es dann an einen privaten Klinikkonzern verschenkte. Von Jonathan Sachse und Daniel Drepper, 24. Februar 2017

Bitte lesen Sie diesen Artikel! Wir würden uns wünschen, dass ein Bericht über diese Vorgänge auch in unserer Heimatzeitung, der Offenbach-Post erscheint.

Wir Piraten werden uns auch in Zukunft darum bemühen, dass sich solche Vorgänge nicht wiederholen, dafür brauchen wir auch die Unterstützung von Ihnen, liebe Offenbacher und Offenbacherinnnen!

0 Kommentare zu “Wie die Stadt Offenbach das Geld ihrer Bürger verschleudert: “Der Krankenhausraub”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.